Spaziergang nach Berlin 2017

Sehr geehrte Leser und Mitwanderer,

der zweite Spaziergang nach  Berlin ist zu Ende gegangen. Wie schon im letzten Jahr war ich begeistert von den Gesprächen sowie der Offenheit der Teilnehmer.

Wir haben die unterschiedlichsten Landschaften erlebt: Rhön, Taunus und Limeswanderweg, Bergisches Land, Sauerland, Teutoburger Wald, den Harz, unseren wanderischen Höhepunkt, sowie Schwerin und Brandenburg-Potsdam. Dabei haben wir auch etliche historische Stätten gesehen: den Limes, die Fliehburg, in die sich Herzog Widukind vor Karl dem Großen zurückgezogen hatte, das Hermannsdenkmal, das Oberharzer Wasserregal, den Heinrich-Heine-Wanderweg, die Henning-von-Treskow-Kaserne, in der die Auslandseinsätze der Bundeswehr geplant werden, die Alexandrowka in Potsdam, Schloss Sanscoussi und das Kanzleramt.

Die Landschaften unseres Landes sind immer wieder überwältigend schön und vielfältig. Insbesondere die Fernblicke in den Mittelgebirgen, haben etwas Erhebendes, das einen den Stress andere Tage vergessen lässt. Die Seele kann „fliegen“ Mit einem Wort von Joseph von Eichendorff, einem meiner Lieblingsdichter: „Und meine Seele spannte, weit ihre Flügel aus. Flog durch die stillen Lande, als flöge sie nach Haus.“

Referenten wie Prof. Helge Peukert, Carlos A. Gebauer, Wolfgang Effenberger sowie der Comedian Ludger K. sorgten für geistige Nahrung; an einigen Abenden habe ich selber referiert. Insbesondere habe ich Originalaussagen von Politikern und Persönlichkeiten auf Yotube gezeigt und dann dargelegt, wie diese Aussagen verfälscht wurden.

Der Harz ist immer wieder der Höhepunkt unserer Wanderung nach Berlin. Auch in diesem Jahr gab es einen fantastischen Ausblick vom Brocken. Denjenigen, die noch nicht auf dem Brocken waren, kann ich das nur wärmstens empfehlen.

Während der Abschlussveranstaltung in Berlin bedankte ich mich bei allen Teilnehmern, insbesondere bei Dr. Jäger, der diesmal alle Etappen mitgewandert ist, sowie bei Herrn Graupner, der dieses Jahr auch dabei war und im letzten Jahr alle Etappen mitgewandert ist.

Ich freue mich, wenn im nächsten Jahr noch mehr „Komplett-Wanderer“ dabei sind.

Die Wanderung nach Berlin ist nicht mehr als ein kleines Zeichen, ein kleines Zeichen für unseren Rechtsstaat, für die Verbundenheit mit unserem Land und für Bürgersinn sowie für freien Austausch untereinander. Aber sie gibt Mut und Kraft, weil wir Wanderer merken, dass wir nicht alleine sind.

In diesem Sinne freue ich mich auf die nächste Wanderung.

Kommen Sie mit! Sie werden es nicht bereuen.

Ihr

Max Otte

Interessieren Sie sich für den Spaziergang 2018?
Dann tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein.

Voraussichtlich wird der Spaziergang in der zweiten Augusthälfte 2018 stattfinden. Die Planungen beginnen wir zeitnah.