52 Gedanken zu „Gästebuch“

  1. Lieber Max,

    danke für diese sehr anregende Idee! Das finde ich jetzt schon nachahmenswert, sollte ein Volkssport draus gemacht werden – gemeinsam für sinnvolle politische Ziele (hier Bargeld beibehalten und vermutlich auch Kritik am verzinsten Schuldgeldsystem mit Geldwertschöpfungspraxis aus dem Nichts) wandern gehen, eine schöne Zeit in der Natur haben und offene Gemüter miteinander vernetzen.
    Was ich mich noch frage: Sollen die Routen primär naturnah und ruhig oder nah an Siedlungen und Straßen sein um viel Aufmerksamkeit (beispielsweise durch Plakate und Flugblätter) zu erhalten?
    Ich denke: Mitmachen lohnt sich!
    Herzlichen Gruß
    björn

    1. Danke. Kommentare und genaue Beschreibungen der Routen folgen. Wir haben uns für naturnah entschieden, kommen aber auch an Siedlungen vorbei. Spaß und Vernetzung sollten im Vordergrund stehen.

  2. Sehr gute Idee. Es sollte noch Anregungen geben, wie der genaue Ablauf während der ca. 5 stündigen Wanderung ist.

    1. In den nächsten Tagen werden die Routen stehen, dann gehen wir an die nächsten Orgaaufgaben. Es ware eine spontane Idee, die nun reift. Ein kleines Orgateam ist daran, das alles gut auszuarbeiten.

  3. Ja, noch bin ich gerne zu Fuß unterwegs !
    Die drei „W“s:
    Wie, wann,wo ???
    Ich hoffe auf gute Mund zu Mund Propaganda !!

  4. Hallo,
    finde ich in allen Punkten eine sehr gute Idee und habe mich umgehend angemeldet. Außerdem wollte Herrn Otte schon immer mal ein Bier ausgeben, für die vielen guten Tipps, die ich durch ihn bekommen habe. Diese Gelegenheit werde ich nutzen

  5. 3 WS – wie, wann, wo?

    Die Etappen stehen fest. Die Zahl der Wanderer hält sich noch in Grenzen, aber er dürfte eine anregende Veranstaltung werden. Die Zahl der Etappen haben wir auch reduziert. Dies ist das erste Mal, dass ich das mache. Nächsten Jahr gerne wieder. Vielleicht wächst die Veranstaltung ja.

    Wir haben einen Bustransport vonm Ende einer Etappe bis zum Starpunkt der nächsten organisiert. Die Busse werden unser Troß sein und uns begleiten. Falls die Zahl der Wanderer nicht noch explodiert, sind ausreichend Transportmöglichkeiten vorhanden.

    Wir werden eine Vorauswahl an Hotels und Pensionen treffen.

    Bitte registrieren Sie sich nun mit Ihren genauen Vorstellungen bei Intern.

    Ich freue mich auf die Wanderung mit Ihnen.

    Ihr

    Max Otte

  6. Freue mich auf die nun fesggelegten landschaftlich reizvollen Etappen und dabei, ein politisches Zeichen zu setzen.
    Aber wie werden die Pausentage ausgefüllt? Wird ein Programm organisiert? Oder bleibt es jedem selbst überlassen, diese Tage zu überbrücken?
    Liebe Grüße und uns allen ein gutes Gelingen
    Oskar Jaeger

  7. Hallo Herr Otte,

    ich hätte noch ein viertes W wieviel? Habe ich es überlesen, oder nicht gefunden? Wieviel wird die Wanderung kosten?
    Freue mich auf Antwort.
    Herzliche Grüße Karsten Heyde

    1. Das ist kein Urlaubsangebot. Wer den Gruppenbus nutzen will, zahlt 15-20 € pro Tag. Ansonsten suchen wir Hotels und Gaststätten aus und jeder bucht seine Aufenthalte für sich.

  8. Tolle Idee, viel Spaß und hoffentlich viel Aufmerksamkeit; wenn mal eine Wanderung in der Nähe ist, bin ich gerne dabei.
    Herzliche Grüße aus Bensheim

  9. Guten Tag Herr Otte,
    das was Sie in der “ Eifel aktuell “ in einem kurzem Bericht angesprochen haben brennt auch in meinem Herzen. Viele mündige Bürger denken ebenso. Hier muss was passieren bevor die gesellschaftliche- und politische Karre festgefahren ist und nichts mehr geht. Vielleicht würde auch eine neue Bürgerliche Bewegung die politische Landschaft in Bewegung bringen. Eine Partei !!
    BfD = Bürger für Deutschland. nur mit Menschen die rational und klar denken können. ( ohne ein politisches rechts und links ) .Vielleicht erregt Ihr Spaziergang nach Berlin die nötige Aufmerksamkeit,sodass sich einflussreiche Bürger der Sache anschließen. Ich würde gerne 1 – 2 Etappen mitwandern. Wie viel km haben die jeweiligen Etappen?. Bitte um nähere Info.

  10. Ja tolle Idee…..Ich hoffe, daß sich alle Grundgesetz treuen Bürger bundesweit als neue bürgerliche Kraft zusammen schließen.

    Gruß an Max Otte

    Andreas Krause

  11. Guten Abend Herr Dr. Otte,
    wir würden gern an den „Spaziergang“ teilnehmen. Wir könnten uns ab 18. August der Gruppe anschließen.
    Ihrer Route ist zu entnehmen:
    16. August Bad Harzburg-Ilsenburg
    20. August Werder-Potsdam. Wo verweilt die Gruppe in der Zeit vom 18. August bis 20. August? Wo könnten wir in diesem Zeitraum dazu stoßen?
    Über eine Rückmeldung würden wir uns freuen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ilona und Ulrike Schmidt

    1. Zwischen dem 16. und 20. August ist kein festes Programm geplant. Falls Sie planen während dieser Zeit im Harz oder in der Umgebung zu wandern, wollen wir Ihnen gerne behilflich sein. Wir können Sie an Ihrem Zielort abholen und zum Startpunkt der letzten beiden Etappen bringen.
      Über eine entsprechende Rückmeldung wäre ich dankbar.
      Am besten nutzen Sie hierfür das Anmeldeformular im internen Bereich (https://spaziergang-nach-berlin.de/intern/).

      Mit freundlichen Grüßen
      Marius Reinicke

    2. Wir mussten die Route dieses Jahr aus verschiedenen Gründen ausdünnen. Es ist ein „erstes Mal“, ein Experiment. Die Tage zwischen den drei Blöcken sind nicht verplant. Es bietet sich an, in der Region auf eigene Faust etwas zu unternehmen oder nur etappenweise dabei zu sein.

      Viele Grüße!

  12. Die Etappen sollten natuerlich körperlich gut zu bewältigen sein. Vielleicht kann man auf dem Weg eher wenig bekannte Orte/Plätze besuchen, die z.B. an den Widerstand gegen das NS-Regime erinnern (es gab z.B. auch damals aufrechte Menschen in leitender Stellung in Unternehmen). Manchmal gibt es interessante Zeitzeugen, die anregende Perspektiven zum Nachdenken einbringen können. Vielleicht kann man auch mit einem Unternehmen oder anderen Einrichtung ins Gespräch kommen.

    1. Wir haben Begleitfahrzeuge dabei, falls es jemandem zu viel wird. Auf Zwischenstopps innerhalb der Etappen haben wir dieses Jahr verzichtet (natürlich machen wir Pausen). Es ist ein erstes Mal. Mit den Erfahrungen aus diesem Jahr lässt sich für nächstes Jahr einiges gestalten.

  13. Lieber Max Otte,

    ich begrüße Ihre Initiative sehr und gerne würde ich zumindest etappenweise teilnehmen.
    Nun hänge ich leider just in der Zeit in einigen Verpflichtungen, die ich leider nicht schieben kann.
    Ich könnte Sie und Ihre Begleiter sicher ab Hannover bis vielleicht sogar Magdeburg begleiten.
    Mögen Sie mir bitte einen ungefähren Zeitplan nennen? Das wäre sehr hilfreich.
    Ganz lieben Dank.
    Herzlichst
    Gina & Sir Douglas

    1. Vom 14. bis 16. August wird im Teutoburger Wald und Harz gewandert. Die letzten beiden Etappen nach Potsdam und Berlin werden am 20. und 21. August stattfinden.
      Nähere Informationen erhalten Sie auch im internen Bereich. Die Zugangsdaten erhalten Sie nach Registrierung auf der Startseite.

      Mit freundlichen Grüßen
      Marius Reinicke

  14. Guten Morgen Herr Otte,
    finde ich eine schöne Idee. Stehen die Termine für die Routenabschnitte schon fest?
    Mit freundlichem Gruß
    Lorenz Karn

    1. Die Wandertage für die einzelnen Etappen stehen fest. Nach Registrierung auf der Startseite erhalten Sie Zugangsdaten zum internen Bereich. Dort finden Sie die einzelnen Etappen und können sich für diese anmelden.

      Bei weiteren Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
      Mit freundlichen Grüßen
      Marius Reinicke

  15. Danke für den Zugang. Die Wanderung ab Detmold ist ab 13.8. oder ab 14.8., es finden sich unterschiedliche Angaben dazu. Das Weiterbringen in den Harz wäre dann per organisiertem Bus (gegen Entgelt, ist klar)?

  16. Guten Morgen, nochmal kurz die Frage: der Detmold-Termin steht im Routenplan mit 14.8., wenn man auf die Karte geht steht 13.8. Ich brauche die Angaben für meine Planung (würde von Wiesbaden dorthin kommen und muss mich mit meinen Freunden abstimmen).
    Gruß Lorenz Karn

      1. Ich kann leider doch nicht teilnehmen. Viel Freude und ein Stückchen Aufmerksamkeit bei unseren verantwortlichen Politiker.

  17. Wann genau beginnt am Montag die Wanderung von Odenthal nach Remscheid?

    Der grüne Startpunkt aus dem geschützten Bereich ist der korrekte Startpunkt? ich frage nur sicherheitshalber, weil diese Kartenmodule manchmal erstaunlich unpräzise sind.

  18. Kurzfristige Organisationsfragen können wir hier nicht beantworten. Wenn Sie im Verteiler sind, bekommen Sie den Startpunkt für die nächsten Wanderungen gemailt.

  19. Ich glaube, ich kann für alle schreiben: es waren zwei tolle erste Tage. Die erste Etappe von Blankenheimerdorf nach Bad Münstereifel in strahlendem Sonnenschein, die zweite Etappe von Altenberg nach Remscheid-Lennep.

    Bad Münstereifel ist eine historisch erhaltene Stadt mit Stadtmauer. In Altenberg steht ein imposanter und einzigartiger Dom. In Remscheid-Lennep ist die ganze Innenstadt im historischen bergischen Stil erhalten.

    Bei den anregenden Gesprächen vergingen die durchaus anspruchsvollen Etappen wie im Flug. Die Vorträge mit Diskussion durch Prof. Helge Peukert und Dr. Ulrich Horstmann waren jeweils krönender Abschluss, nicht ohne dass wir uns zuvor angemessen gestärkt hatten.

    1. Vielen Dank für den kurzen Zwischenstand. Das hört sich sich ja richtig gut an und steigert die Vorfreude. Bei den drei Mittelgebirgsetappen bin ich planmäßig dabei. Freue mich schon sehr 🙂

      Dirk Ehlers

  20. Hallo Organisatoren, Mitwanderer, Interessierte und Unentschlossene,
    nach einem Tag der Rekonvaleszens (Ungeübte sollten Muskelkater einplanen) möchte ich mich für den schönen Wandertag bedanken. Obwohl es im weitesten Sinne meine Heimat ist und ich die Gegend im Großen und Ganzen kenne, war ich doch wieder mal beeindruckt von der Schönheit des Bergischen Lands. Die Wanderroute durch den Wald an den Gewässern entlang war hervorragend ausgewählt. Die Streckenlänge ist auch für Nicht-Wanderer zu bewältigen. (S.o. Text in Klammern)
    Zudem bestand die Wandergruppe aus sehr angenehmen und klugen Menschen, die mit ihren Gedanken und Aktivitäten zum Hauptthema bei mir viel positiven Nachklang erzeugten.
    Ich fasse sie Berlin-Etappe ernsthaft ins Auge und würde mich dann nochmal mit dem Organisations-Team kurzschließen.
    Herzliche Grüße, Andrea Görlich

  21. Leider war ich nur am 14. August, der Etappe durch den Teutoburgerwald, dabei. Es war neben anregenden Gesprächen auch ein toller Wandertag. Eine großartige Idee, alles war sehr gut organisiert, nette und wache Menschen, dazu noch ein super Wetter. Ein großes Lob an alle die mitgeholfen haben und natürlich an Herrn Prof. Dr. Max Otte.. Vielen Dank!

  22. Ich wollte gerne mitwandern und habe mich angemeldet, aber noch keine Rückinfo bekommen.
    Werden keine Spaziergänger mehr angenommen ?

  23. Lieber Max ,

    vielen Dank für die schöne Wanderung ( dabei am 14.8 ) , besonders aber für Dein Engagement zum Erhalt des Bargeldes !
    Wieder einmal wurde mir bewußt, wie wichtig es ist “ Flagge zu zeigen “ , für die Werte , die uns wichtig sind und das Land, daß uns soviel gegeben hat, damit auch zukünftige Generationen in Frieden, Freiheit und Wohlstand leben können ! Wir sind es ihnen und uns schuldig !

    Danke auch an das Orga-Team !

    Dirk Neuser

  24. Lieber Dr. Otte,

    vielen Dank für Ihre Initiative und Ihr großes Engagenment. Ich war am 20.8 auf der Etappe Werder-Potsdam dabei und fand den Tag rundum gelungen. Wunderbare Menschen, tolle Gespräche, ein großartiger Referent (David Engels) und viele neue Anregungen.
    Vor allem beeindruckt war ich von der unaufdringlichen und doch perfekten Organisation durch Sie und Ihre wunderbaren Mitarbeiter. Herzlichen Dank auch an diese.
    Nächstes Jahr wandere ich wieder mit.

  25. Ich werde mich immer wieder gerne an diese 5 Wandertage, an denen ich teilgenommen habe, erinnern. Eine solche Veranstaltung mit diesem politischen Hintergrund, für Freiheit und Demokratie zu demonstrieren, war sicher etwas ganz Neues wie Notwendiges. Ein ganz großes Lob und Dankeschön an den Initiator und sein Team, die alles bestens vorbereitet und durchgeführt hatten. Die abendlichen Vorträge waren erstklassig.
    Würde mir wünschen, daß 2017 erneut und noch mehr Mitwanderer für unser aller Zukunft in unserer Heimat sich mit auf den Weg machten.
    An dieser Stelle grüße ich alle, die ich kennenlernen durfte und mit denen ich Gedanken austauschte auf dem kurzweiligen Spaziergang.
    Herzlichst
    Oskar Jaeger

  26. Lieber Prof. Max Otte,
    auch wir waren überrascht und beeindruckt, wie scheinbar selbstverständlich und unkompliziert Sie das alles geplant und auf Augenhöhe mit uns „kleinen“ Bürgern umgesetzt haben! Man kam beim Spazieren/Wandern ganz zwanglos in interessante Gespräche mit nachdenklichen Mitmenschen, die auch alle etwas bewegen möchten. Sich einbringen. Wir fühlen uns bestärkt weiterzumachen! Und das trotz des Vortrages von Prof. David Engels, bei dem wir uns auch bedanken möchten! Wir sind schon bereit, die einleuchtende, harte Diagnose anzunehmen. Wissen ist auch ein Schutz vor unnützen Illusionen und versetzt uns in die Lage, klug im eigenen und im allgemeinen Interesse zu handeln. Vielen Dank!
    Wolfgang

  27. Betreff: Danke – Spaziergang nach Berlin

    Sehr geehrter, lieber Herr Prof. Otte,

    danke für die Initiative zur Wanderung und die perfekte Organisation des Spaziergangs nach Berlin zur Verteidigung von Demokratie und Freiheit.

    Ich habe auf 5 Etappen reizende Landschaften erlebt und während des kurzweiligen Wanderns und durch die hochkarätigen Vorträge am Abend sehr viel Interessantes und Anregendes gehört, das mich weiterhin beschäftigt.

    Gerne würde ich auch im kommenden Jahr mit Ihnen erneut auf Wanderschaft gehen und dabei mit Stolz und Selbstbewußtsein wieder die Deutsche Flagge zeigen.

    Herzliche Grüße aus Villingen-Schwenningen, verbunden mit besten Dank auch an die Herren Reinicke, Lohr und Schütte, die hervorragend für unser aller Wohlbefinden sorgten.

    Ihr

    O.J.

    P.S.: In Zusammenhang mit unserem Gespräch über den „Wein-Pabst“ Stuart Pigott die wirklich profunden Bücher über den Deutschen Wein und den Riesling der Welt, im Anhang als Empfehlung.

  28. Wir sind die Basis einer Pyramide!
    Wir sorgen als Produzenten, Konsumenten, als Kunden und Patienten, als Klienten und als potentielle Delinquenten, für den sich beschleunigenden Strom der Waren, Finanzen und Daten, im Stoffwechsel eines ‚pyramidalen‘ Organismus. Nachdem wir das Ertragsnutzenkalkül eines besinnungslosen Fortschritts im Wachstum verinnerlicht haben, empfinden wir den Raub der Selbstbestimmung und Identität nicht mehr als Verlust. Auf die atomare Einheit der Existenz reduziert, reihen wir uns ein, in die weltweiten Ströme der dynamischen Massen. Dabei steht die Isolation im Nahfeld der Beziehungen, in einem krassen Gegensatz zur Identifikation mit einem globalen Bewußtsein. Über die Instrumentalisierung religiöser Bedürfnisse, werden die Menschen zur Opferung der eigenen Identität gerufen, und zum Dienst für einen allumfassenden Welt-Ethos vorbereitet
    Wer sich nicht von Verschwörungstheorien verwirren lassen will, dem hebt sich mit „Das pyramidale Prinzip 2.0“ von Franz Sternbald der Schleier, und gewährt dem Leser einen unverstellten Blick auf das Wesen des Willens zur Macht! Gleichzeitig ist es ein leidenschaftliches Plädoyer für einen aufgeklärten Glauben, der sich, nach Kierkegaard, auch dem fundamentalen Zweifel stellen muß, sowie die Rettung der Würde des Individuums, gegen die kollektive Vereinnahmung, und seiner Zurichtung für die Zwecke eines globalen Marktes. Hier wird der Versuch unternommen, das Bewußtsein von einem Erlösungsbedürfnis aus der ‚Selbstentzweiung’ des Willens in der Natur zu erklären, und die Selbstentfremdung des Menschen aus seiner ‚Seinsvergessenheit’. Dem überzeugten Christen verschafft die Beschäftigung mit der Analyse des Willens zur Macht von Schopenhauer, über Nietzsche bis Heidegger, ein freieres Auge. Deren Aktualität steht nicht im Widerspruch zu einer christlichen Deutung der Weltgeschichte, sondern liefert vielmehr deren Bestätigung. L.G. H. Wolf

  29. Ein bischen Livemusik, bzw. Lieder singen wäre vielleicht eine Idee für den Abschlussabend in Berlin oder Potsdam. Oder vielleicht an der Glienicker Brücke, da gibt es ein paar sehr schöne Biergarten-Optionen. Helfe gerne bei der Recherche und Orga, wenn gewünscht.

  30. Sehr geehrter Herr Professor Otte!
    Herzlichen Dank für die Einladung! Ich freue mich auf schönen Wanderstrecken, Ihre Auswahl ist gelungen.
    Eine Frage zur Planung: wird es wie 2016 eine Bustransport von Etappe zu Etappe geben, oder organisiert man sich den Transfer selbst?

    Herzlichen Dank und beste Grüße

    Wokalek

    1. Hallo Herr Wokalek,

      auch dieses Jahr fahren wir morgens zur nächsten Etappe mit Begleitfahrzeugen. Am Ruhetag zwischen Taunus und Bergischem Land können wir dies allerdings nicht anbieten.

      Schönen Gruß
      Marius Reinicke

  31. Der Spaziergang 2017 führte durchwegs durch großartige Landschaften, für mich am erhebendsten war erneut der Blick vom Brocken über die bewaldeten Höhen des Harzes, und darauf der Abstieg durch das felsige Tal der Ilse.
    „Ich denke deiner, du schöne Ilse, und ich möchte wieder zusehen, wie du leuchtend den Berg hinabläufst“, so H. Heine vor fast 200 Jahren.
    Die abendlichen Vorträge der hochkompetenten Referenten haben meinem Denken neue Impulse gesetzt.
    Während der Wanderung habe ich sehr anregende Gespräche mit kultivierten Leuten aus verschiedensten Metiers führen können.
    Ganz herzlichen Dank Ihnen, lieber Herr Prof. Otte und Ihrem professionellen Team für das die Seele erquickende Wandererlebnis.
    Ich freue mich bereits auf den Spaziergang 2018.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*